Pflege

Um einen Weissbauchigel gesund und munter zu erhalten, bedarf es ein paar Pflegeregeln, keinesfalls aber eines Beauty-Programms ;)

Zu der regelmäßigen Pflege zählen:

  • tägliche Reinigung der verunreinigten Stellen im Terrarium, das Aufsammeln von Kothaufen und das Durchsieben der Toilette/des Sandbades
  • tägliche Reinigung der Futter- und Wasserschalen, sowie Auffüllen dieser
  • ein täglicher kurzer Gesundheitscheck
  • je nach Besatz und Größe des Terrariums sollte es alle 1-3 Wochen komplett gereinigt werden (Streu auswechseln, Gegenstände abputzen, durchwischen)
  • alle paar Monate (sowie nach bestimmten Krankheitsfällen) sollte man das Terrarium sowie die Einrichtung mit einem für Tiere verträglichen Desinfektionsmittel reinigen. Öfter ist dieses Vorgehen nicht nötig, da ein zu steriles Umfeld das Immunsystem der Tiere schwächt
  • im Umgang mit den Tieren sollte man auf die Krallenlänge achten und diese gegebenenfalls mit einer speziellen Krallenschere kürzen (dies kann man sich einmal von einem erfahrenen Halter oder Tierarzt zeigen lassen)
  • die Toilette sowie das Sandbad sollten je nach Verschmutzungsgrad regelmäßig ausgetauscht werden

Was man auch nicht vergessen darf, ist die Pflege der Futterinsekten, denn auch diese sollten sauber gehalten und ausgewogen ernährt werden, um eine gesunde und nahrhafte Nahrung für den Igel darzustellen. Daher sollte man auch die Unterbringung der Insekten regelmäßig vom Schmutz befreien. Dazu kann man je nach Futtertierart entweder den ganzen Inhalt durchsieben, die Tiere in ein neues, sauberes Gefäß umsetzen oder immer nur partiell säubern. Es gilt vorallem auch darauf zu achten, dass sich weder Schimmel noch Fäulnis bei den Insekten ausbreiten. Wenn man täglich neues Frischfutter nachlegt, sollte das übrig gebliebene vom Vortag entfernt werden. Wichtig ist auch, dass das Behältnis eine ausreichende Größe für die individuelle Besatzdichte aufweist, sodass die Tiere nicht in mehreren Schichten übereinandersitzen, was Feuchtigkeit und Verunreinigung nach sich ziehen kann.

Krallenschere

Baden

Ein äußerst fragwürdiger "Trend" ist das regelmäßige Baden von Igeln. Dazu gibt es sogar unzählige Videos im Internet, in denen hilflose Igel ums Überleben kämpfend durch das Wasser rudern und ihre Besitzer sich über diesen Anblick amüsieren und auch noch der Meinung sind, es macht den Tieren Spass. Fakt ist, die Tiere schwimmen um nicht zu ertrinken, sie stehen dabei unter sehr großem Stress und unter unglaublicher Todesangst! Außerdem besteht danach ein großes Risiko der Unterkühlung, damit verbunden eine Immunsuppression, was wiederum einen Infekt nach sich ziehen könnte! Es ist in der Regel auch absolut nicht nötig einen Igel zu baden, dass würde auch in der Natur niemand tun! Verschmutzungen von Fell und Stacheln lösen sich z.B. sehr gut, wenn die Tiere ein Sandbad nehmen. Bei groben Verschmutzungen kann man höchstens versuchen, mit einer Zahnbürste den Dreck etwas abzuschrubben. Aber selbst wenn der Igel nicht makellos sauber ist - es sind Tiere und keine Desingerstücke! Etwas Dreck schadet weder uns noch den Tieren! Ein Bad ist einzig und allein aufgrund medizinischer Indikationen angebracht, z.B. weil der Igel ein Bad in Terzolin braucht.